Lichtdesign - Atmosphäre schaffen mit Beleuchtung
von Thomas Behir
Lichtdesign - Atmosphäre schaffen mit Beleuchtung
Lichtdesign
Atmosphäre mit Licht

Lichtdesign

Ein gutes Lichtdesign kann nicht nur gestalterische Mängel ausgleichen. Mit der gekonnten Anwendung von Lichtgestaltung erschaffen Sie die Stimmung und Atmosphäre, die für den Erfolg Ihres Gastronomiebetriebes entscheidend sein kann. Ein umfangreiches Thema - hier ein kurzer Überblick.

5 Tipps zur Lichtgestaltung

1. Wahl der Leuchtmittel
 
Die oft gestellte Frage, welches Leuchtmittel besser ist, läßt sich pauschal nicht beantworten. Entscheidend für die richtige Wahl sollte die beabsichtigte Wirkung sein und erst in zweiter Hinsicht wirtschaftliche Überlegungen.
Um beispielsweise gezielt Objekte oder begrenzte Bereiche auszuleuchten, verwenden Sie Halogen mit kleinen Abstrahlwinkeln. Für eine indirekte Beleuchtung hingegen eignen sich LEDs. Bei intimer Tischbeleuchtung leistet die gute alte Kerze den besten Dienst (vermeiden Sie aber bitte die roten GrablichterZwinkernd).
 
2. Dekorative Beleuchtung und Grundbeleuchtung
 
Mit dekorativen Lichtakzenten wird Spannung und Atmosphäre erzeugt. Dazu verwendet man indirekte Beleuchtungen, farbige (RGB) Leuchtmittel (evt. mit Farbwechselsteuerung), Spots und Lichtobjekte. Wählen Sie Wand- und Deckenleuchten nach dekorativen Gesichtspunkten. Eine Grundbeleuchtung wird im Allgemeinen über Deckenstrahler besser erreicht.
 
3. Beleuchtung mit Bedacht
 
Ein Lichtakzent sollte nur dort gesetzt werden, wo er Sinn macht. Präsentieren Sie Ihrem Gast nur das in bestem Licht was er kaufen soll, nicht etwa leere Regale, Arbeitsflächen, Batterien von Gläsern oder Abfalleimer.
Lassen Sie auch Ihre Gäste vorteilhaft aussehen! Besonders die Damen werden es Ihnen mit Treue danken, wenn sie sich im Spiegel des Barregals makellos reflektiert sehen.
 
4. Dimmer verwenden!
 
Egal für welches Leuchtmittel Sie sich entscheiden, soweit es sich nicht um technische Leuchten, handelt sollte jede Lichtquelle dimmbar geschaltet werden. Es gibt für jedes Leuchtmittel geeignete Dimmer bzw. Steuergeräte, die leider auch recht kostspielig sein können. Hier zu sparen ist jedoch definitiv ein Fehler. Behalten Sie die Kontrolle über die Beleuchtung.
 
5. Fachfirma konsultieren
 
Wie eingangs erwähnt ist Lichtdesign keine einfache Angelegenheit. Deshalb zum Schluß der Tipp eine Fachfirma zu beauftragen. Dies kann durchaus ein engagierter Elektriker sein. Für komplexere Aufgaben empfehlen wir jedoch einen Fachplaner.

 

 
Wir hoffen dieser Artikel war hilfreich und hat Ihnen gefallen.

Zurück

Behir Interior Design
 | Thomas Behir
 | Levelingstrasse 12 | 
81673 München

Tel. +49 89 41900747 | 
E-Mail justgo@behir.com

Copyright © Behir Interior Design | Login | Impressum | Datenschutz